Zwenja, die Protagonistin meiner Hochschulkampagne für die WHZ in Zwickau, wird jetzt Influencerin. Sie erklärt besondere Features der Fachhochschule – zum Beispiel das preisgekrönte Unterrichtskonzept der WHZ Flipped Classroom oder wie sich eine sehr peinliche Entzündung inkognito heilen lässt [Text: ich; Grafik: Piers Goffart]. Diese Art der aufmerksamkeitsstarken Animation ist fast beliebig skalierbar: für lebendige Tutorials, als schneller Erklärfilm, für den Kundendialog, für kamerascheue Speaker oder im Chatroom. Und sie ist schnell herstellbar, sobald Figur, Sprech- und Bewegungsmuster definiert und gezeichnet sind.

Beispiel 1: Flipped Classroom

Beispiel 2: Die Entzündung

Beispiel 3: Forschendes Lernen

Zwenja studiert Informatik in Zwickau – denn sie will die Welt verändern: Die neu erschaffene Figur der selbstbewussten Zwenja steht im Mittelpunkt einer Marketingkampagne der Westsächsischen Hochschule in Zwickau, Fachbereich Informatik. Ihr Ziel: Junge Menschen für das Informatik-Studium zu gewinnen, wo Robotik, Autonomes Fahren oder Telemedizin Teil der Ausbildung sind. Zwenja ist Teil des neuen Erklärfilms und des neuen Instagram-Auftritts der Fachhochschule, die ich konzipiert und produziert habe, ebenso wie das Narrativ und die Idee für die Aktion. Das sehenswerte Video ist hier und der Insta-Kanal hier.

Following a recent acquisition by the Planetario de Aragon [picture] in Cuarte (ESP) earlier this year, the 105th license of my Fulldome planetarium film ‚Journey to a Billion Suns‘ has been signed by the Planetarium in Torino (ITA). Both planetaria have not yet started showings and have kept the show on hold due to the severe Corona lockdown situations in both countries.

For Torino, a brand new language version has been produced in Italian – adding to the existing set of 17 available language versions in English, German, French, Romanian, Spanish, Catalan, Czech, Polish, Greek, Russian, Arabic, Hindi, Telugu, Malayalam, Korean, Japanese and Chinese.

Text geht, Video kommt: Laut Bitcom-Studie 2018 konsumieren 97% der unter 12jährigen hauptsächlich Videos im Netz. 90% der 12-19jährigen schauen YouTube mehrmals pro Woche – für zwei Drittel ist es gar die wichtigste Nachrichtenquelle geworden (JIM Studie 2018). Das Fernsehen ist tot, 71% der 13jährigen nutzen nur noch Smartphone und Tablet, so die KM-Studie 2018. Die Kids sind täglich 221 Minuten online – das sind drei dreiviertel Stunden!

Bewegtbild rocks. Nach einer Untersuchung von Krämer/Boerl von 2018 haben Landing-Pages mit einem Erklärfilm eine um 86% höhere Konversionsrate als ohne. In Sozialen Netzwerken schafft der Erklärfilm gar 135% mehr organische Reichweite. Eine Untersuchung von H&W zeigt, dass 72% den Erklärfilm als Informationsquelle vorziehen und 81% zum Kauf überzeugt wurden.

Eine Studie von Delphi 2018 belegt, der Erklärfilm sei heute schon bei 93% der internen Unternehmensschulungen die beliebteste Lernform, und der mmb-Trendmonitor 2018 sieht bei 89% der Befragten den Erklärfilm als Nummer Eins beim digitalen Lernen. Und weil ein Erklärfilm relativ preiswert und schnell produziert werden kann, sollten Sie es auch versuchen. Beispiele hier: http://majorosi.eu/online/

 

When parents drag their kids along exhibitions and open days in order to give them an understanding of science and technology, enthusiasm vains quickly, leaving grumpy children behind. Now, there is a solution with maxi-postcards I have developed for the German Space Centre (Illustration Ulrike Jansen): Children can colour images of the environment and learn about their features and threats, while their parents discuss, how to save the climate. And finally, the postcards can be sent by ordinary land mail to let others know about how satellites help to tackle climate change.

With today’s special peformance at the Galileo Galilei planetarium in Buenos Aires, Argentina, my Fulldome film ‚Journey to a Billion Suns‘ has achieved its Hundredth customer world-wide. Produced five years ago with an exceptionally talented team of about a Hundred people, amongst them Jens Fischer (music), Joachim Perschbacher (visuals production manager), Michael Magens (art director) Bob Weber (lead 3D artist) and Martin Kossmann (FX artist), this 4K immersive film has been watched by 315.000 visitors at Thousands of occasions in planetaria across Europe, Asia and the Americas. We are much obliged to our trustful customers, our faithful partners and all the many curious visitors sharing their passion about the Universe with us. And the story continues…

It’s a massive social media campaign kicking off the idea of the electronic patient record [ePR] in Germany. The ePR is a system-independent tool, making personal medical data available at any time you and your doctor need it. While hospital chains have started using it and legislation in Germany is at the threshold of making the ePR mandatory, one of the largest software providers in the field is taking off with a series of hand drawn videos  embedded in a communications campaign. I have provided the strategy and produced the videos, including grandpa Horst and his ’sick‘ family. [on the WEB and TWR | FB | LIN]